Sie sind hier: Startseite > Umweltpfad > Station 7 Insektenhotel

Fakten:
- 2013 während des Töpfermarktes mit Kindern aus Großenrode gebaut.
- Insektenhotels bestehen fast ausschließlich aus Naturmaterialien, unter anderem aus Holz, Reisig, Torf, und Lehm.
- Der ideale Standort für ein Insektenhotel ist gleichzeitig sonnig und witterungsgeschützt.
- In der Nähe sollten möglichst viele Kräuter, blütenreiche Wildpflanzen sowie einheimische Sträucher und Bäume vorkommen, um den Nahrungsbedarf der Insekten abzudecken.
- Die Einflugschneise für die Tiere sollte an der vom Wetter abgewandten Seite liegen.
- Verstecke für Insekten sind in der heutigen Agrarlandschaft selten geworden.
- Gerade totes Holz, das als Nahrungs- und Brutplatz genutzt werden kann, wird leider oft schnell weggeräumt.


Schmetterling Schorsch:
Im Insektenhotel leben meine Freundin, die Wildbiene, und andere Kumpels aus der Insektenwelt. Sie finden hier Nistmaterial und Unterschlupf. So ein Insektenhotel dürft ihr gerne einmal für uns bauen! Ist gar nicht so schwer. Es hilft uns beim Nisten und zum Überwintern. Solche Plätze sind sehr selten geworden.

Lass doch in deinem Garten auch mal ein Stück Holz für uns liegen. Die Löcher sind schon vorgebohrt, damit wir schnell hereinschlüpfen können
.“